Angel – da duerfen Vampire endlich auch einmal boese sein

Vampire sind ja derzeit die große Mode, und ich gestehe gerne, dass ich sie auch liebe. Sie sind immer so schön verrucht, und natürlich ist es toll, wenn man in seiner Fantasie einen Mann hat, der über übermenschliche Kräfte verfügt, nie altert und sehr geheimnisvoll ist.

Allerdings gefallen mir die völlig weichgespülten Vampire, die nur noch gut sind, nicht mehr so gut. Wo ist der Kick, wenn sie nicht auch einmal so richtig böse sind? Dann werden sie ja nur allzu menschlich, und der Zauber geht verloren.

Eine gute Mischung zwischen nett und böse haben meiner Ansicht nach die Macher von Angel getroffen. Angel ist ein Spinoff von Buffy (was mir ein wenig zu teeniemäßig ist), das sich an ein erwachseneres Publikum richtet. Es gibt eine übergreifende Rahmenhandlung, und natürlich auch das Monster der Woche. Die Rahmenhandlung tritt im Laufe der fünf Staffeln jedoch immer mehr in den Vordergrund, so dass die Spannung durchaus zunimmt.

Der Vampir Angel ist ein Vampir, der seine Seele zurück bekommen hat und jetzt als Jäger der Finsternis zur Sühne für seine früheren Missetaten die bösen Mächte bekämpft. Allerdings muss er ständig auch das Böse in sich bekämpfen, damit er auf der Seite der guten bleibt. Und sollte er einen Moment absoluten Glücks erleben, so verliert er seine Seele wieder und verwandelt sich zurück in einen überaus bösen Vampir.

Und die Macher der Serie nutzen das böse Potenzial von Angel auch durchaus aus. Immer wieder einmal fällt er in sein altes Leben zurück und ist dann so gnadenlos wie eh und je. Auch gibt es etliche Rückblenden, die ihn als abgrundtief bösen Vampir zeigen, wie er mit seiner Vampirgefährtin Darla bedenkenlos Menschen tötet.

Loben muss man dabei die Maske und die Special Effects. Anders als in anderen Serien mit Vampiren bleiben die Vampire in Angel nicht so schön und bekommen nur ein paar neckische Eckzähne, wenn sie sich anschicken, Böses zu tun und zu töten, sondern das ganze Gesicht verzerrt sich und drückt die Bosheit perfekt aus. So einem Vampir würde man wirklich nicht gerne nachts um Dunkeln begegnen!

Leider endete die Serie mit der fünften Staffel wohl etwas früher als geplant, daher wird der Zuschauer mit einem großen Cliffhanger allein gelassen. Der Macher der Serie hat sich jedoch erbarmt und zumindest in einem Comic alle losen Handlungsfäden zu einem ordentlichen Abschluss gebracht. Ich finde, ansehen lohnt sich!

Copyright sparter.com 2017
Shale theme by Siteturner